Jetzt unverbindlich anfragen:

06171 - 953 467 10

Pflege- und Betreuungsdienst
für Erwachsene und Senioren


Jetzt unverbindlich anfragen:

06171 - 953 467 10

10 Punkte, die einen guten Pflegedienst ausmachen

  1. Transparenz
    Kann mir der ambulante Pflegedienst erklären, warum bestimmte pflegerische Maßnahmen notwendig sind? Sind alle Kosten für die pflegerische Leistung transparent und ermöglichen sie eine genaue Rückverfolgung der einzelnen Kostenstellen? Gibt es vielleicht versteckte Nebenkosten? Ein guter Pflegedienst kann Ihnen all diese Fragen offen beantworten.
  2. Klar strukturierte Vertragsmodalitäten
    Ein Pflegedienst sollte sich dessen bewusst sein, dass er von Patienten in einem sehr sensiblen Lebensbereich kontaktiert wird. Die pflegebedürftigen Personen und deren Angehörige haben wohl kaum einen Nerv, sich zahlreiche Vertragsmodalitäten durchzulesen. Daher sollten Pflegedienste die Vertragsbedingungen sowie die Kostenfaktoren genau definieren und verständlich wiedergeben. Darüber hinaus ist es wichtig, dass sich Pflegedienste mit den Pflegekassen in Verbindung setzen und die Vertragsbedingungen in Erfahrung bringen, um dem Kunden eine Kompaktinformation anbieten zu können.
  3. Sonderleistungen
    Sonderleistungen sind bei Patienten und Angehörigen gern gesehen. Die Aneignung eines Spezialbereiches, wie z.B. die Intensivpflege oder die Spezialisierung auf Demenzpatienten, ist in der ambulanten Pflege schwer umzusetzen. Welche Möglichkeiten gibt es noch? Beispielsweise können ambulante Pflegedienste versuchen, durch Essen auf Rädern oder Unterhaltungsstunden ihre Patienten besser zu betreuen und diese von den angebotenen Sonderleistungen zu überzeugen.
  4. Qualität des Pflegedienstes und der Pflegekräfte
    Am meisten kann ein Unternehmen mit qualifiziertem Personal überzeugen. Bestimmte pflegerische Qualifikationen sind besonders in der Intensivpflege eine Voraussetzung. Diese können sich je nach Krankheitsbild voneinander unterschieden. Daher sollten Sie vorher überprüfen, ob die eingesetzten Pflegekräfte über die nötigen Qualifikationen verfügen.
  5. Erreichbarkeit
    Die Pflege eines Menschen lässt sich nicht in einen Zeitplan drücken. Daher ist ein guter Pflegedienst rund um die Uhr erreichbar und stellt seinen Patienten bzw. deren Angehörigen 24 Stunden täglich an 7 Tagen die Woche einen Ansprechpartner zur Verfügung. Insbesondere in der 24-Stunden-Pflege sollte dieses Kriterium unbedingt erfüllt sein.
  6. Pflegekonzept und -dokumentation
    Ein ambulanter Pflegedienst sollte Ihnen das zugrundeliegende Pflegekonzept ausführlich erklären können. Das Pflegekonzept sollte entsprechend den medizinischen Richtlinien regelmäßig kontrolliert und angepasst werden und für alle Pflegekräfte verbindlich sein. Außerdem ist darauf zu achten, dass die Pflegedokumentation bei der pflegebedürftigen Person verweilt, sodass Ärzte, Angehörige und Patienten diese stets einsehen können.
  7. Angebote für Angehörige
    Auch die Angehörigen sollten in die Pflege miteinbezogen werden. Daher sind folgende Fragen zu klären: Leiten die Mitarbeiter des Pflegedienstes die Angehörigen an, wie sie einem Patienten im Pflegefall Hilfestellung geben können? Bietet der Pflegedienst gegebenenfalls auch Beratungen, Schulungen oder Gesprächskreise für pflegende Angehörige an?
  8. Verrichtung der Arbeit
    Pünktlichkeit ist bei der Pflege das A und O. Daher ist bei der Verrichtung der täglichen Arbeit darauf zu achten, dass die Pflegekräfte pünktlich sind oder im Falle einer Verspätung kurz Bescheid geben. Darüber hinaus spielt auch die Hygiene eine wichtige Rolle und hat bei einem guten Pflegedienst einen hohen Stellenwert. Dabei stehen unter anderem die Fragen im Vordergrund, ob die Pflegekräfte sauber arbeiten und ob sie Verstöße gegen die Hygienevorschriften mitbekommen.
  9. Umgang mit Patienten und Angehörigen
    An der Art und Weise, wie die zuständige Pflegekraft auf Wünsche Ihrerseits reagiert, erkennen Sie schnell die üblichen Umgangsformen des Pflegedienstes. Dieser sollte stets zum Ziel haben, die Lebensqualität der Patienten zu steigern und auf deren Wünsche einzugehen oder gegebenenfalls zu erklären, warum bestimmte Anregungen nicht umgesetzt werden können. Darüber hinaus ist auch ein rücksichtsvolles Verhalten gegenüber Patienten wichtig, denn gerade bei der häuslichen Pflege arbeiten die Pflegekräfte im Rückzugsort von Patienten und Angehörigen. Schließlich kann rücksichtsloses Verhalten dazu führen, dass sich die Patienten im eigenen Heim nicht mehr wohlfühlen. Dazu gehört z.B. auch, dass der Pflegedienst, wenn nicht anders besprochen, nicht eigenmächtig die Wohnung des Patienten betritt.
  10. Umfassende Beratung
    Ob Sie es mit einem guten und seriösen Pflegedienst zu tun haben, erkennen Sie unter anderem an der Beratungsleistung. Telefonberatungen sind in diesem Fall kaum angebracht. Vielmehr sind persönliche Gespräche zu empfehlen, bei denen die Patienten und/oder deren Angehörige das Unternehmen besser kennenlernen können. Im Rahmen einer umfassenden Beratung sollten natürlich nicht ausschließlich die Leistungen des Unternehmens besprochen werden, sondern auch die Wünsche, Fragen und Anregungen des Patienten.

kleiner blauer Pfeil

Wenn ein Pflege­dienst die ge­nann­ten Punk­te er­füllt, kön­nen Sie si­cher sein, den rich­tigen Partner an Ih­rer Sei­te zu ha­ben!

Logo-Haken